Berlin : Party-Pendeln

ZDF und „Stern“ feierten zeitgleich und gegenüber

-

Die Straßenmusikerin mit ihrem Keyboard auf der Friedrichsbrücke hat’s am meisten gefreut. So viele Leute kommen hier spät abends selten vorbei. Gestern aber saß sie genau zwischen zwei Partys: dem Sommerfest des ZDF auf dem Platz vor der Alten Nationalgalerie und der Fete vom Magazin „Stern“ auf der anderen Spreeseite. Dessen Redaktion wärmte im neuen SpreePalais hinter dem DomAquarée seine neuen Büroräume an. Viele Prominente, darunter auch Noch-Bundespräsident Johannes Rau, Außenminister Joschka Fischer und der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit sagten kurzerhand bei beiden Festen zu – und pendelten den Abend lang hin und her, immer über die Friedrichsbrücke. Abgesprochen sei die Gleichzeitigkeit nicht gewesen, heißt es auf beiden Seiten.

Das ZDF hatte 2000 Gäste geladen und eine Tombola organisiert (Hauptpreis ein Smart). Auf einer Bühne sollten DJs Musik auflegen. Hinter all dem bot die Alte Nationalgalerie eine eindrucksvolle Kulisse. Der Stern hatte für seine 1000 Gäste den Grand-Prix-Teilnehmer Max eingeladen. Außerdem wurden asiatische Gerichte frisch zubereitet. Beim ZDF dagegen ging es zünftig zu, da gab es Fleisch, Kartoffelsalat und Currywürste – vielleicht nicht ohne Wirkung: Bundeskanzler Gerhard Schröder hatte nur beim ZDF sein Kommen zugesagt. jule

0 Kommentare

Neuester Kommentar