Berlin : Pascals Vater kämpft um sein Kind

Sorgerechtsstreit um misshandelten Jungen wird neu aufgerollt

-

Strausberg. Nach den Misshandlungen des kleinen Pascal hat der leibliche Vater des Jungen jetzt per Eilantrag den Streit um das Sorgerecht wieder neu aufgenommen. Wie berichtet, war der Zweijährige vom 24jährigen Freund der Mutter so brutal verprügelt worden, dass er in Lebensgefahr schwebt. Gegen den polizeibekannten 24-Jährigen läuft ein Strafverfahren.

Der 30-jährige Vater und sein Anwalt Martin Kranetzki erheben schwere Vorwürfe gegen die zuständigen Behörden. Die hätten in der Sorgerechtsfrage stets zugunsten der Mutter entschieden, obwohl der Vater frühzeitig Hinweise von Nachbarn und Bekannten geliefert hätte, die auf Kindesmisshandlung schließen ließen. Auch soll der Freund der Mutter den Vater attackiert haben, wenn der den Jungen an seinen Besuchstagen abgeholt hat. Pascals Eltern haben sich kurz nach seiner Geburt getrennt, leben in Strausberg aber nah beieinander. Der Vater, der als Schausteller arbeitslos ist, lebt allein. Bei der Betreuung von Pascal wolle ihm seine Mutter helfen. Wie berichtet, hatte das Jugendamt Pascal im Herbst für vier Wochen in eine Pflegefamilie gegeben, ihn dann aber zurück zur Mutter gebracht. ari

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar