Berlin : Pass in die Tiefe des Kinos

-

Der erste Satz des Abends ging leider nach hinten los. „Wir möchten der Welt zeigen“, sagte Staatssekretär Göttrik Wewer , „dass wir mehr können als nur Fußball“. Die 200 Gäste im Kino „Babylon“ am Luxemburgplatz reagierten angesichts der wenig überzeugenden Auftritte der NationalElf erheitert. Der Gedanke jedoch ist überaus gut gemeint. Von der WM 2006 soll auch die deutsche Kultur profitieren. Göttrik Wewer ist Aufsichtsrat-Chef der WM-Kulturstiftung, und die hatte am Dienstagabend Vertreter von Politik und Sport wie die Fußball-Nationalspielerin Ariane Hingst und den WM-Kulturberater Fedor Radmann zur Premiere des Dokumentarstreifens „Adelante Muchachas!“ von Erika Harzer geladen. Eine Stunde zog sich der Film um vier Fußballerinnen hin, dann hofften die Zuschauer nur noch: Möge der deutsche Fußball schnell gesunden – mit (Film-) Kultur ist manchmal auch kein Staat zu machen. AG

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar