Berlin : Passgänger

-

VON TAG ZU TAG

Andreas Conrad über

ReklameReisen auf der Leinwand

Das historische Verhältnis von Kino und Tourismus teilt man am besten grob in vier Phasen. Als die Bilder laufen lernten, waren Filme für die Masse Reise-Ersatz. Wenn schon das Kleingeld nicht reichte, den Tiger von Eschnapur zu besuchen, wollte man ihn zumindest auf der Leinwand bestaunen. Als es den Zuschauern besser ging, diente das Kino als Katalysator der Reiselust. Im Aston Martin wie James Bond konnte man noch immer nicht über den Furka-Pass brettern, doch immerhin im Käfer. Noch später wurden die Wohnorte der Stars selber zu Ausflugszielen, tagein, tagaus umkreisten Tourbusse mit glamoursüchtigen Urlaubern ihre Villen in Beverly Hills und anderswo. Und nun kommt tatsächlich Michael Douglas zur Tourismusbörse, um für ein mallorqinisches Kulturzentrum zu werben. Hat sich nicht unlängst auch Pierce Brosnan dort niedergelassen? Nächstes Jahr rechnen wir fest mit ihm. Und wehe, er kommt nicht im Aston Martin.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben