Berlin : PDS-Fraktion: Stefan Liebich gibt Vorsitz ab

Carola Bluhm kandidiert als Nachfolgerin

-

Vier Jahre lang war er Chef der PDS-Fraktion im Abgeordnetenhaus, ein paar Jahre lang parallel auch noch Landesvorsitzender der Partei. Jetzt will sich Stefan Liebich mehr um sein Privatleben kümmern. Er werde bei der Wahl zum Fraktionsvorsitz am 17. Oktober nicht mehr kandidieren, kündigte Liebich am Mittwoch an. Stattdessen wolle er mehr Zeit „für Familie und Freunde“ haben, sagte der 33-jährige Betriebswirt. Er will im Dezember seine Freundin Kerstin Bauer heiraten, die in Kreuzberg-Friedrichshain Sozialstadträtin ist. Als Nachfolgerin für Liebich kandidiert seine Vorgängerin: Carola Bluhm (43), bis 2001 eine der gleichberechtigten Fraktionsvorsitzenden und seitdem Liebichs Stellvertreterin. Liebich wiederum will jetzt Bluhms Nachfolger werden und kandidiert als stellvertretender Fraktionschef.

Liebich sagte, seine Entscheidung habe nichts mit dem Ergebnis der Abgeordnetenhauswahl vom 17. September zu tun, bei der die PDS schlechter als erwartet abschnitt. Er habe vielmehr schon vor Monaten beschlossen, die Fraktion nicht mehr zu führen und dies Parteichef Klaus Lederer und PDS-Spitzenkandidat Harald Wolf bereits im Juni mitgeteilt. Er habe seine politische Laufbahn nie als „Automatismus“ verstanden, bei dem man immer die nächste Karrierestufe vor sich sehe, sagte Liebich gestern.

Carola Bluhms Kandidatur beendet bis auf Weiteres Spekulationen um ein mögliches Senatorenamt für die Politikerin. Wiederholt war sie in Linkspartei-Kreisen dafür ins Gespräch gebracht worden. Sie kündigte an, sich auch als Fraktionschefin in die Arbeit der Senatoren einzumischen, vor allem bei den Themen Bildung und Arbeit, die ihr besonders wichtig seien. Konkurrenzkandidaten gegen Bluhm gibt es bislang nicht. lvt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben