Berlin : PDS: Höhere BVG-Preise sind möglich

Fernsehdiskussion von Tagesspiegel und FAB

-

Wer den Wahlkämpfern genau zuhört, bekommt eine Vorstellung von der nächsten Legislaturperiode. Berlin könnte für die Berliner noch teurer werden. In einer Fernsehdiskussion zur Wahl vom Tagesspiegel und dem Fernsehen aus Berlin (FAB) deutete die PDS-Abgeordnete Marion Seelig jetzt an, dass die Nahverkehrstarife in absehbarer Zeit erhöht werden müssten. Sie sei zwar nicht dafür, eine Fahrpreiserhöhung zuzulassen, sagte Seelig auf die Frage von Moderator und Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt. Doch müsse die BVG ihre Schulden abbauen und konkurrenzfähig werden. Sie wollte deshalb nicht ausschließen, dass das Land Berlin an der BVG weiter sparen müsse.

Auch der Grünen-Fraktionschef Volker Ratzmann, Wahlkämpfer im Fernsehstudio neben Seelig und der WASG-Spitzenkandidatin Lucy Redler, macht sich über die Finanzpolitik keine Illusionen. Wenn das Bundesverfassungsgericht die Berliner Klage positiv entscheiden würde, wäre nicht mit einem Füllhorn voller Geld zu rechnen, sagte Ratzmann. Die Hilfe des Bundes werde allenfalls in einem Beitrag zum langfristigen Schuldenabbau bestehen. Trotzdem sieht Ratzmann Möglichkeiten für Investitionen. Die Steuermehreinnahmen der kommenden Jahre sollten für die Bildung und die Förderung moderner, mit Wissenschaft verbundener Arbeitsplätze ausgegeben werden.

Die WASG-Frontfrau Lucy Redler geht erheblich weiter. Sie will zehntausend neue Arbeitsplätze, die öffentlich gefördert werden.

Die Sendung wird am Sonntag um 14 Uhr und 21 Uhr wiederholt, am Dienstag dann nochmals um 15 Uhr, am Donnerstag um 21 Uhr und am Freitag um 15 Uhr.

Mit einem Streitgespräch zwischen den drei Fraktionschefs Michael Müller (SPD), Nicolas Zimmer (CDU) und Martin Lindner (FDP) setzen der Tagesspiegel und FAB die Wahlberichterstattung fort. Die von Lorenz Maroldt und dem Journalisten Heinz Klaus Mertes moderierte Debatte ist am heutigen Sonnabend um 22 Uhr zu sehen. Sie wird am Sonntag um 13 Uhr und um 20 Uhr wiederholt, am Dienstag um 23 Uhr, am Mittwoch um 17 Uhr, am Donnerstag um 15 Uhr und am Freitag um 23 Uhr. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben