Berlin : PDS: Keiner räumte so ab wie Gysi: Die Nominierungsergebnisse zur Landesliste der PDS

sib

Mit einer klaren Mehrheit von 91,2 Prozent der Stimmen (103 Ja-Stimmen, sieben Nein-Stimmen, drei Enthaltungen bei 113 abgegebenen Stimmen) votierten die Delegierten für Gregor Gysi als Spitzenkandidat. Gysi trat ebenso wie die Kandidatin für den zweiten Platz, Carola Freundl, ohne Gegenkandidaten an. Die Fraktionsvorsitzende erhielt 81,4 Prozent der Stimmen.

Gesine Lötzsch, Abgeordnete und BVV-Vorsitzende in Lichtenberg, wurde mit 71,4 Prozent der Stimmen auf den dritten Platz der Landesliste gesetzt. Harald Wolf, Fraktionschef und Haushaltsexperte, erhielt als Kandidat für den vierten Platz 84,1 Prozent. Für Platz fünf nominierten die Delegierten Marion Seelig, Abgeordnete und frühere Mitbegründerin der Bürgerbewegung "Vereinigte Linke". Sie erhielt 72,2 Prozent der Stimmen. Thomas Flierl, ehemaliger Baustadtrat von Mitte und als Mitglied des Bundesparteivorstands zuständig für die Programmarbeit, kam mit 71,3 Prozent auf den sechsten Platz der Landesliste.

Martina Michels, eine der beiden Bezirksverordneten-Vorsitzenden in Friedrichshain / Kreuzberg, erreichte den siebten Platz mit 65,5 Prozent, gefolgt vom stellvertretenden Landesvorsitzenden Udo Wolf mit 71,7 Prozent. Die kurdische Abgeordnete Evrim Baba kandidierte für den siebten Platz und erhielt 82,3 Prozent. Rechts- und Innenexperte Steffen Zillich erreichte mit 68,8 Prozent den zehnten Platz. Am heutigen Sonntag wird die PDS weitere Kandidaten wählen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben