Berlin : Per Mausklick in die Behörden

Der Senat will die Verwaltung bürgerfreundlicher und effizienter gestalten. Vieles könne künftig über das Internet erledigt werden, kündigte Innensenator Ehrhart Körting (SPD) am Dienstag an. Ab 2009 seien voraussichtlich elf der am häufigsten nachgefragten Dienstleistungen der Bürgerämter über das Internet verfügbar. Zum Beispiel könnten Bürger dann Parkausweise oder Briefwahlunterlagen online beantragen.

Noch in diesem Sommer sollen Berliner Unternehmer ebenfalls über das Internet Gewerbeanzeigen erstatten und Auskünfte erhalten können. Die Dauer für eine Gewerbeauskunft werde von derzeit neun Tagen auf etwa zwei Minuten sinken, sagte der Innensenator. Bei jährlich 100 000 Auskunftsersuchen pro Jahr sei dies ein erheblicher Zeitgewinn.

Die Ausweitung des Onlineangebots ist Körting zufolge ein Leitprojekt bei der Modernisierung der Verwaltung in dieser Legislaturperiode. Auch die Einrichtung der bundesweit einheitlichen Behördenrufnummer 115 bis zum Ende des Jahres, die Gründung einer zentralen Anlaufstelle für ausländische Gewerbetreibende, die sich in Berlin niederlassen wollen, sowie elektronische Baugenehmigungen würden Qualität und Service der Verwaltung deutlich verbessern. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben