Berlin : PERSONALIE

-

Chef der Bundesbank in Berlin

geht in den Ruhestand

Der Leiter der Hauptstadtrepräsentanz der Bundesbank, Ulrich Preuss, geht in den Ruhestand. An diesem Donnerstag findet die feierliche Verabschiedung im Schloss-Saal des Kempinski-Hotels am Kurfürstendamm statt. Gastgeber ist der Präsident der Deutschen Bundesbank, Axel Weber. Der gelernte Volkswirt Preuss (65) hat seine Banklaufbahn 1972 begonnen, zunächst bei der Landesbank Baden-Württemberg, wo er schnell aufstieg. Nach der Wiedervereinigung wechselte er als Vizepräsident zur Landesbank in Berlin und Brandenburg. 2002 wurde er Präsident der Bundesbank- Hauptverwaltung in Berlin.

Nachfolger in dieser Funktion wird nun Norbert Matysik – ebenfalls Volkswirt. Matysik begann seinen Bankdienst 1979 bei der damaligen LZB in Nordrhein-Westfalen. Seit Februar 2004 leitet er die Filiale Köln. Die Bundesbank hat in Berlin 400 Mitarbeiter. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar