Berlin : Personalversammlung unter freiem Himmel

sve

Potsdamer-Platz-Touristen dürften sich heute mittag die Augen reiben, wenn sie denn überhaupt bis zum Ziel ihrer Wünsche vorstoßen: Ein Auflauf von rund 2000 Menschen wird ihnen Weg und Sicht gehörig verstellen.

Es sind die Lehrer der berufsbildenden Schulen, die von ihrem Anspruch auf Personalversammlungen Gebrauch machen wollen. Da ihr Personalrat nach eigenen Angaben keinen preiswerten Raum vergleichbarer Größe finden konnte, hatte er das Musicaltheater am Marlene-Dietrich-Platz gemietet, aber das Landesschulamt lehnte die Zahlung von knapp 14 000 Mark Nutzungsentgelt ab. Da waren die Einladungen aber längst verschickt.

Die Situation wurde auch nicht entschärft, als das Landesschulamt die Deutsche Oper mit rund 7000 Mark Miete als Ausweichquartier anbot. Denn die ist nur noch am 20. April frei. Dies ist nicht nur der erste Osterferientag, sondern der Termin liegt auch hoffnungslos zu spät, denn die Versammlung soll sich um die Arbeitszeiterhöhung drehen, die am 13./14. April das Abgeordnetenhaus passieren soll. Mangels Herberge hat Pit Rulffs, der Personalratsvorsitzende, nun einen Pritschenwagen samt Lautsprecheranlage beschafft. Falls Schulsenator Klaus Böger (SPD) nicht noch auftaucht und den Theater-Schlüssel mitbringt, soll es vom Marlene-Dietrich-Platz zu Bögers Sitz in der Beuthstraße gehen, wo auch Bernd Rissmann vom DGB sprechen will.Übrigens halten heute auch die übrigen Lehrer-Personalräte Versammlungen ab. Der Unterricht endet deshalb bereits nach der dritten oder vierten Stunde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben