Berlin : Peter Dussmann: Freund der Staatsoper

-

Der 67-Jährige liebt die Oper und den unternehmerischen Erfolg. Seine Eltern betrieben in Rottweil einen Buchladen, doch Filius Peter wollte größere Dinge bewegen. 1963 gründete er in München den „Heimpflegedienst Peter Dussmann“. Zielgruppe: putzmüde Junggesellen. Bald ist das Unternehmen in Wachschutz, Catering und Gebäudemanagement tätig. Das Unternehmen beschäftigt 50 000 Menschen in 28 Ländern. 1990 verlegte Dussmann den Firmensitz von München nach Berlin. Privat hat er sich in einem Schlösschen in Zeuthen eingerichtet. Mit der Regionalbahn fährt er regelmäßig zum Bahnhof Friedrichstraße, um in seinem Kulturkaufhaus nach dem Rechten zu sehen.

Spenden: Peter Dussmann spendet jedes Jahr einen größeren Betrag für die Staatsoper, in deren Förderverein er Vorsitzender ist. 30 Millionen Euro will der Förderverein für die Sanierung des Opernhauses aufbringen – einige davon wird wohl Dussmann übernehmen. Die Fortuna-Figur auf dem Alten Stadthaus hat er mit 125 000 Euro finanziert. Das Musikgymnasium Car-Philipp-Emanuel-Bach an der Rheinsberger Straße erhielt 40 000 Euro für den Ankauf von Flügeln.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar