Berlin : Peter Joseph Lennés geniales Debüt

wik

Das zwischen 1747 und 1751 errichtete Schloss Glienicke war 1824 nach Entwürfen von Schinkel im klassizistischen Stil umgebaut worden. 1814 wurde Staatskanzler Karl August Fürst von Hardenberg Besitzer des Schlosses. Er beauftragte 1816 den kurz zuvor nach Potsdam berufenen Peter Joseph Lennè mit der Anlage des heute noch existierenden Pleasuregrounds. Es war der Auftakt für die über fünf Jahrzehnte währende Tätigkeit Lennés in Preußen. Nach Erwerb Glienickes durch Prinz Carl von Preußen im Jahre 1824 wurde das gesamte Gut in einen Landschaftsgarten umgewandelt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar