Berlin : Pfingstwochenende brachte die Stadt in Sommerlaune

Meteorologen sagen nach Sturm und Gewitter weiter Sonne voraus

-

TERMINE

Diese Woche im Strafgericht:

Dienstag: Mordprozess gegen drei Männer, die einen 39Jährigen mit einem Beil getötet und eine Frau verletzt haben sollen (9 Uhr, Saal B 129). Betrugsprozess gegen einen 36-Jährigen, der laut Anklage mit gefälschten Überweisungsaufträgen fremde Konten plünderte (9.30 Uhr, Saal 606).

Mittwoch: Prozess gegen einen 35-Jährigen, der die Tochter seiner Vermieter missbraucht haben soll (9 Uhr, Saal 806). Prozess um eine Attacke auf eine Ärztin durch einen Patienten (9.30 Uhr, Saal 820).

Donnerstag: Prozess wegen Anlagebetruges in Millionenhöhe, bei dem die beiden Angeklagten über 50 Personen um ihr Geld gebracht haben sollen (10.30 Uhr, Saal 105).

Freitag: Prozess um Totschlag gegen einen 27-Jährigen, der seine schwangere Schwester und deren Lebensgefährten erstochen haben soll (9 Uhr, Saal 820). K.G.

Die Angaben sind ohne Gewähr.

Was für ein Wechselbad: Erst hochsommerliche Sonne, dann Sturm und Gewitter, und zum Ausklang des Pfingstwochenendes ein bewölkter, aber trockener Frühsommertag. Von Freitag bis Montag, die Bilder ähnelten sich: Die Berliner bevölkerten die Parks und die Freibäder, rückten auf den Bänken der Biergärten enger zusammen oder feierten den Karneval der Kulturen. Das Strandbad Wannsee war beispielsweise am Sonntag so gut besucht, dass die Polizei vorübergehend den Wannseebadweg sperren musste. Auch in den nächsten Tagen dürfte die Sommerlaune in der Stadt anhalten. Der Deutsche Wetterdienst sagt Sonne, heiße Temperaturen aber auch vereinzelte Gewitter voraus. Am heutigen Dienstag soll es sonnig und über 30 Grad heiß werden, sagte Meteorologe Helmut Malewski am Montag. Auch für die nächsten Tage rechnet er mit weitgehend trockener Hitze. Erst für Freitag erwarten die Meteorologen eine leichte Abkühlung. lvt/dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben