Berlin : Phillip Boa spielt im Frannz Club

-

Der neue Frannz Club Berlin ist noch nicht das, was der alte FranzClub war – auf diese Kurzformel lässt sich die 100-Tage-Bilanz der Geschäftsführung bringen. „Unser Konzept, weiter auf Livemusik zu setzen, kommt an. Aber die Partys sind noch nicht so gut besucht, wie wir es uns wünschen würden“, sagt einer der Geschäftsführer, Ingo Witzmann. Künftig wolle sich das ab 10 Uhr geöffnete Haus mit Bistro, Restaurant und Lounge sowie Location für Konzerte, Tanzkurse und Parties auch wieder „als Treffpunkt“ etablieren. Ein führender Mitarbeiter, der Witzmann zufolge eher reines Szenepublikum ansprechen wollte, habe das Team vorzeitig verlassen. Er bleibe aber Gesellschafter, man habe sich „freundschaftlich und in gegenseitigem Einvernehmen getrennt“.

Zu den kommenden Konzerthighlights gehören Banana Fishbones am 22. Januar und Phillip Boa am 1. und 2. März, Keimzeit kommen im Mai. Neu seien die Montagabende mit Salsa-Kursen und Party sowie das Kinderprogramm am Sonntag um 15 Uhr. Der alte „Franz“ an der Schönhauser Allee Ecke Sredzkistraße war vor sieben Jahren geschlossen worden; nach der Maueröffnung hatte er viele Gäste auch wegen seiner „Ruinenromantik“ angezogen. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben