Planungswettbewerb gestartet : Der Reichstag bekommt ein Besucherzentrum

Die Planungen für ein Besucherzentrum am Reichstag kommen voran. Jetzt wurde ein Planungswettbewerb ausgelobt.

von
Bislang können Besucher den Reichstag nur über den provisorischen Container vor dem Gebäude erreichen.
Bislang können Besucher den Reichstag nur über den provisorischen Container vor dem Gebäude erreichen.Foto: Axel Schnittcher/promo

Das Besucher-und Informationszentrum für den Reichstag mit dem Zugang zur Kuppel kommt voran. Der offene zweiphasige Planungswettbewerb, dessen Herzstück ein Tunnel unter der Scheidemannstraße ist, ist jetzt ausgelobt worden. Maximal 150 Millionen Euro dürfen veranschlagt werden. Der Entwurf soll im November 2016 ausgewählt werden.

Um das Zentrum wird seit Jahren gerungen. Der Neubau soll die Container ersetzten, in denen die Besucher bisher kontrolliert werden. Erste Pläne, die zu geschätzten Kosten von 500 Millionen Euro geführt hatten, waren schnell verworfen worden. Jetzt müssen die Architekten eine Lösung finden, die den vorgegebenen Kostenrahmen nicht übersteigt.

Der Ältestenrat des Bundestags hat bereits am 5. November beschlossen, dass das Zentrum südlich der Scheidemannstraße gebaut wird Von dort soll ein Tunnel bis zur Rampe vor dem Reichstag führen. Die Kosten sollen sinken, weil das Raumprogramm für das Zentrum abgespeckt worden ist. Nach Angaben des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung soll es trotzdem auf einer Fläche von rund 6600 Quadratmetern Räume für Seminare und Diskussionsveranstaltungen geben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben