Berlin : "Plattenbau-Erotik": Lust statt Frust im Plattenbau

bey

Auf den ersten Blick haben Plattenbauten wahrlich nichts Erotisches. So mancher empfindet die Betonburgen gar als Lustkiller. Doch wie immer sollte man sich hinter die Fassaden blicken, denn dort spielt sich mehr ab als man denkt. Das fanden jedenfalls 107 junge Hellersdorfer und Marzahner heraus. Ihre Gefühle und Entdeckungen haben sie jetzt öffentlich gemacht: Sie malten, kneteten, fotografierten und dichteten. Entstanden ist die Ausstellung "Plattenbau-Erotik" - ein Jugend-Kunst-Projekt der Arbeitsgruppe Sexualität und Aids beider Bezirksämter.

"Wir wollen der Faszination, die Sexualität ausübt, Raum geben und eine tabufreie Auseinandersetzung mit Hilfe verschiedener künstlerischer Gestaltungsarten ermöglichen", beschreibt Ove Fischer von der Hellersdorfer Jugendförderung das Anliegen. Die Jugendlichen sollten ohne Zwang auf die Suche nach dem Schönen und Sinnlichen in der Sexualität gehen. Entstanden sind erotische Aquarelle und Schwarz-Weiß-Zeichnungen. Zu sehen sind auch Mosaike, die scheinbar aus unzähligen, winzigen Plattenbauten zusammengesetzt wurden. Zwischen den vielen Steinchen sind hüllenlose Körper zu erkennen.

Der 23-jährige Haik Büchsenschuss stellt zehn Fotos aus. Er zeigt eine fast nackte Frau, die ein Fenster weit öffnet, dass auf einen Plattenbau zeigt. "Für mich steckt die Erotik in jeder einzelnen Wohnung", sagt der Marzahner. Andere Ausstellungsstücke zeigen Liebespaare: auf sanierten Balkonen, im Vorgarten oder vor einem Einkaufszentrum. Und daneben hängt ein Plakat mit einer ungewöhnlichen Wohnungsanzeige: "Was ist besser als platter Sex?, fragt der junge Künstler und gibt auch gleich die Antwort - Sex in der Platte.

Sowohl der Marzahner Bürgermeister Harald Buttler (PDS) als auch sein Hellersdorfer Kollege Uwe Klett (PDS) sind von den Arbeiten begeistert. "So viel Erotik hätte ich nicht erwartet", sagte der Hellersdorfer Rathauschef überrascht. Er ließ durchblicken, dass er selbst in der Platte seine ersten erotischen Erlebnisse hatte: "Unvergesslich."

Auch wer am Mittwochabend von dem erotischen Büfett der August-Hermann-Franke-Oberschule probierte, wird sich wohl lange daran erinnern. Denn die Schüler boten neben scharfen Sachen überraschender Weise auch Käse an, der die Lust fördern soll - und die Besucher griffen zu.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar