Plattenläden in Berlin : Comeback von City Music

Einer der größten und ältesten Berliner Plattenläden ist zurück: Nach dem Verlust des langjährigen Standorts am Breitscheidplatz hat „City Music“ im Ku'damm-Karree neu eröffnet. Wann dessen Umbau beginnt, ist weiterhin offen.

von
Déjà-vu. Der Plattenladen City Music ist ins Ku'damm-Karree umgezogen - wo es schon einmal eine Filiale gab.
Déjà-vu. Der Plattenladen City Music ist ins Ku'damm-Karree umgezogen - wo es schon einmal eine Filiale gab.Foto: Cay Dobberke

Zuletzt standen fast alle Läden im maroden Ku’damm-Karree leer – jetzt aber gibt es am Kurfürstendamm 207 bei „City Music“ Schallplatten, CDs und allerlei Devotionalien für Musikfans auf 700 Quadratmetern in der zweiten Etage. Im Oktober hatte der Plattenladen nach 30 Jahren seinen Standort im alten Schimmelpfeng-Haus am Breitscheidplatz räumen müssen, das zurzeit für den Bau des geplanten 118-Meter-Hochhauses „Upper West“ abgerissen wird.

Im Ku’damm-Karree kann der Plattenladen mindestens bis zum Umbau bleiben, der sich weiterhin verzögert. Die im Auftrag des irischen Investors Ballymore tätige Verwaltung hält es auch für gut möglich, das Geschäft im künftigen Neubau unterzubringen - zumal es im Ku’damm-Karree schon mal eine City-Music-Filiale als Teil eines Elektronikmarkts gegeben hatte.

Verhüllt. Vom künftigen Apple-Store in der Filmbühne Wien ist noch immer nichts zu sehen.
Verhüllt. Vom künftigen Apple-Store in der Filmbühne Wien ist noch immer nichts zu sehen.Foto: Cay Dobberke

Unklar bleibt derweil, wann der Apple-Store im ehemaligen Kino Filmbühne Wien am Kurfürstendamm eröffnet. Hinter dem schwarzen Vorbau, der die Baustelle vor Blicken der Passanten abschirmt, sehe es innen noch immer nach Rohbau aus, sagte ein Mitarbeiter eines der am Bau beteiligten Unternehmen. Das Baudenkmal sei in einem deutlich schlechteren Zustand als ursprünglich erwartet. Apple selbst nennt keinen Eröffnungstermin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar