Platz der Luftbrücke : Sperrung am Tempelhofer Damm hält an

Bauarbeiten führten am Montag auf dem Tempelhofer Damm zu einem Verkehrsstau. Die Autofahrer müssen noch bis Ende der Woche mit einer Teilsperrung leben.

Anna Ullrich
Schon wieder kaputt. Das Foto zeigt Bauarbeiter im vergangenen Dezember auf dem Tempelhofer Damm. Damals besserten sie einen Teil der Fahrbahndecke aus. Diesmal legte ein Wasserrohrbruch den Verkehr auf der stark befahrenen Strecke lahm.
Schon wieder kaputt. Das Foto zeigt Bauarbeiter im vergangenen Dezember auf dem Tempelhofer Damm. Damals besserten sie einen Teil...Foto: Paul Zinken/dpa/picture-alliance

Ein Wasserrohrbruch legte am gestrigen Montagmorgen den Verkehr am Tempelhofer Damm lahm. So konnten Autofahrer seit den frühen Morgenstunden den Platz der Luftbrücke zwischen Tempelhofer Damm und Mehringdamm stadteinwärts nicht mehr passieren. Grund dafür war eine Unterspülung der Fahrbahn, bedingt durch einen Schaden am Regenwasserkanal. Die Verkehrsinformationszentrale meldete zunächst, dass der beschädigte Regenwasserschacht eine akute Gefahr für den Einbruch der Fahrbahndecke darstelle.

Der Verkehr wurde über den Platz der Luftbrücke umgeleitet und kam durch hohes Verkehrsaufkommen teilweise zum Erliegen. Auch die Buslinien 104 und 248 waren von der Fahrbahnsperrung betroffen und konnten die Haltestelle „Platz der Luftbrücke“ nicht anfahren. Auch diese wurden umgeleitet.

Fahrbahndecke war doch nicht von Zusammenbruch bedroht

Der Sprecher der Berliner Wasserbetriebe, Stephan Natz, teilte dann am Montagmittag die genauen Gründe für die plötzliche Sperrung mit. Zunächst gab er Entwarnung für die Fahrbahndecke. Diese sei nicht von einem Zusammenbruch bedroht. Viel mehr habe man in der vergangenen Woche eine, per Kamera durchgeführte, Inspektion des Wasserschachts unter dem Tempelhofer Damm vorgenommen. Dabei stellte sich der Beton als veraltet und bröselig heraus, weshalb Wasser in das Erdreich eindringen könne. Aus diesem Grund begann eine Firma am Montagmorgen auf einer Länge von etwa zehn Metern mit den Reperaturarbeiten, kurz vor der vielbefahrenen Kreuzung.

Die Sperrung wird noch bis zum Ende der Woche anhalten

Auch in den nächsten Tagen soll der Verkehr rechts über den Platz der Luftbrücke geleitet werden und von dort links auf den Columbiadamm fahren. An dieser Kreuzung besteht auch die Möglichkeit rechts in Richtung Stadtzentrum auf den Mehringdamm einzubiegen. Die Sperrung wird nach Angaben des Bauleiters noch bis zum Ende der Woche anhalten. Die Verkehrslenkung Berlin rechnet sogar mit einer Behinderung bis zum Wochenanfang.

Bleibt die Frage, weshalb die geplanten Bauarbeiten nicht früher angekündigt wurden? Darauf antwortet Stephan Natz, dass es sich wohl um ein Kommunikationsproblem gehandelt habe. Die hat nicht nur die Berufspendler einige Nerven gekostet.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben