Berlin : Platz genug für Humboldt-Box

Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse ab Mittwoch

Die Bauarbeiten am Humboldt-Forum sollen in einer neuen Info-Box dokumentiert werden. Sie ist an der Karl-Liebknecht-Straße, direkt an der künftigen Baustelle, geplant. Vorbild soll die rote Infobox sein, in der einst die Bauarbeiten am Potsdamer Platz dokumentiert wurden und die sich schnell zu einem Besuchermagnet entwickelt hatte.

Die Stadtentwicklungsverwaltung hat Bau und Betrieb der Humboldt-Box jetzt ausgeschrieben, Baubeginn soll 2010 sein. Zunächst hatte die Verwaltung für die Box keinen Platz mehr, weil die Logistik der Baustelle des Humboldt-Forums dies nicht zulasse. Das stieß auf heftige Kritik bei Bundestagsabgeordneten und dem Schlossfreunde-Verein.

Nachdem die Grundfläche der Box aber verkleinert wurde und die BVG, die zeitgleich am Schloßplatz die U-Bahn-Linie 5 verlängern wird, ihre Baustelleneinrichtungen neu organisiert hat, ist nun auch Platz genug für die Humboldt-Box. Sie wird neben einer Ausstellung über die Bauarbeiten und die künftige Nutzung des Gebäudekomplexes auch einen Museumsshop, ein Café und eine Aussichtsterrasse haben.

Die Entwürfe aller 30 Büros, die sich an der letzten Runde des Wettbewerbes beteiligt hatten, sind ab Mittwoch, 3. Dezember, im Kronprinzenpalais, Unter den Linden 3, zu sehen. Die Ausstellung ist täglich zwischen 12 und 20 Uhr geöffnet. Sie läuft bis zum 21. Dezember. oew

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar