Leserdebatte : Breitenbachplatz, Dahlem

Liebe Leserinnen, liebe Leser, machen Sie hier Verbesserungsvorschläge für den Breitenbachplatz. Diskutieren und kommentieren Sie mit!

von
Der Breitenbachplatz in Dahlem.
Der Breitenbachplatz in Dahlem.Foto: Mike Wolff

Der Breitenbachplatz liegt im „Dreibezirkseck“ Wilmersdorf, Steglitz und Zehlendorf, genauer: Ortsteil Dahlem. Wer ihn sucht, muss nur dem Lärm von Lastwagen und Autos folgen: Die donnern im Sekundentakt über die Autobahn, die den nördlichen Rand des Platzes von der Stadt abschneidet. Eine Schneise auf Stelzen. Immerhin bietet sich Beifahrern ein vorzüglicher Blick in die Wohnräume der Belle Etage angrenzender Altbauten.

Dieses Mahnmal autogerechter Stadtplanung haben die Bezirke bis heute nicht einmal mit Lärmschutzwänden versehen. Das zumindest wäre ein allererster Schritt, um den Breitenbachplatz wieder zu dem Ort zu machen, der er einmal war: Er liegt genau an der Grenze zwischen den gründerzeitlichen Häuserzeilen am Südwestkorso und den locker verteilten Stadthäusern und Villen südlich des Ovals, einst also in einer lauschigen Ecke. Eingefasst wird er von zwei niedrigen Häuserzeilen mit Läden.

Vor zwei Jahren investierte der Bezirk 125.000 Euro, legte Blumenbeete, einen Spielplatz und Fahrradbügel an, renovierte den U-Bahn-Eingang. Doch nach wie vor herrscht hier Tristesse. Wie man mehr draus machen kann, will Ulrich Burgdorfer von der ITB Freiraumplanung mit seinem Team zeigen. (Zur Übersicht mit allen Plätzen und Debatten geht es hier.)

Aber zunächst sind Sie gefragt, liebe Leserinnen, liebe Leser. Die Landschaftsarchitekten sind an Ihrer Kritik und Ihren Anregungen interessiert und lassen sie in ihre Entwürfe einfließen. Machen Sie hier Verbesserungsvorschläge für den Breitenbachplatz. Diskutieren und kommentieren Sie mit! Nutzen Sie dazu bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Darüber hinaus interessieren uns Ihre historischen und aktuellen Bilder vom Platz, ebenfalls als Anregungen für Verbesserungen. Schicken Sie Ihre Platzfotos bitte per E-Mail an leserbilder@tagesspiegel.de, bitte mit der Betreffzeile: "Berliner Plätze". Sie können Ihre Fotos natürlich auch per Post schicken, und zwar an die Adresse: Der Tagesspiegel, Leserbriefe, Kennwort: "Berliner Plätze", 10876 Berlin.

Platz da! Die Leserdebatte zu Berliner Stadtplätzen
In dieser Bildergalerie zeigen wir Ihnen die 15 Berliner Stadtplätze, die wir mit Ihrer Hilfe und mit Unterstützung durch Berliner Landschaftsarchitekten verbessern wollen. Machen Sie mit! Im Bild sehen Sie als Erstes - samt der berühmten Spiegelwand - den Hermann-Ehlers-Platz in Steglitz, den wir noch hinzufügen und dafür den Breitenbachplatz herausnehmen. Liebe Leserinnen, liebe Leser, klicken Sie hier, um zu kommentieren, zu kritisieren und Verbesserungsvorschläge für den Hermann-Ehlers-Platz zu machen. Wir wünschen eine spannende Debatte! Und falls Sie selbst historische und/oder aktuelle Bilder von den Plätzen veröffentlichen wollen: Schicken Sie die Fotos per Email an: leserbilder@tagesspiegel.de Kennwort: "Berliner Plätze".Weitere Bilder anzeigen
1 von 15
13.03.2012 14:07In dieser Bildergalerie zeigen wir Ihnen die 15 Berliner Stadtplätze, die wir mit Ihrer Hilfe und mit Unterstützung durch Berliner...

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben