Leserdebatte : Hermannplatz, Neukölln

Liebe Leserinnen, liebe Leser, machen Sie hier Verbesserungsvorschläge für den Hermannplatz. Diskutieren und kommentieren Sie mit!

von
Der Hermannplatz in Neukölln.
Der Hermannplatz in Neukölln.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Wer weiß schon, dass mitten auf dem Hermannplatz die Bronzeplastik „Tanzendes Paar“ von Joachim Schmettau steht? Wer nicht gerade Drogendealer auf der Suche nach Kundschaft ist, möchte eigentlich nur eines: bloß weg hier. Zu Karstadt, zur U-Bahn oder ab Richtung Landwehrkanal, wo es ruhiger, kinderfreundlicher und sauberer ist. Der Hermannplatz lädt nicht zum Verweilen ein. Er ist laut – schon wegen der sechs Verkehrsadern, die auf ihn zulaufen.

Der ganze Platz und seine Fahrstühle stinken nach Urin. Wenn nicht gerade die Polizei patrouilliert, halten sich dort vor allem Drogensüchtige, Alkoholkranke und Bettler auf. Man sehnt sich dort fast nach etwas Spießigkeit, nach bunten Blümchen, einer Spielecke für Kinder, netten Cafés statt Internet-Teleshops und Currywurstwagen, nach einem Wochenmarkt ohne Ramsch.

Da müsste doch noch was gehen. Alles nur ein Wunschtraum? Wahrscheinlich würde das Ganze nur bei gleichzeitigem Wachschutz und einem großen Zaun rund um die Zone funktionieren: Hundefreunde, Drogis und Alkis müssen leider draußen bleiben ... Mit einer Lösung für die Misere beschäftigen sich die Landschaftsarchitekten des Büros Goldmann. (Zur Übersicht mit allen Plätzen und Debatten geht es hier.)

Aber zunächst sind Sie gefragt, liebe Leserinnen, liebe Leser. Die Landschaftsarchitekten sind an Ihrer Kritik und Ihren Anregungen interessiert und lassen sie in ihre Entwürfe einfließen. Machen Sie hier Verbesserungsvorschläge für den Hermannplatz. Diskutieren und kommentieren Sie mit! Nutzen Sie dazu bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Darüber hinaus interessieren uns Ihre historischen und aktuellen Bilder vom Platz, ebenfalls als Anregungen für Verbesserungen. Schicken Sie Ihre Platzfotos bitte per E-Mail an leserbilder@tagesspiegel.de, bitte mit der Betreffzeile: "Berliner Plätze". Sie können Ihre Fotos natürlich auch per Post schicken, und zwar an die Adresse: Der Tagesspiegel, Leserbriefe, Kennwort: "Berliner Plätze", 10876 Berlin.

Platz da! Die Leserdebatte zu Berliner Stadtplätzen
In dieser Bildergalerie zeigen wir Ihnen die 15 Berliner Stadtplätze, die wir mit Ihrer Hilfe und mit Unterstützung durch Berliner Landschaftsarchitekten verbessern wollen. Machen Sie mit! Im Bild sehen Sie als Erstes - samt der berühmten Spiegelwand - den Hermann-Ehlers-Platz in Steglitz, den wir noch hinzufügen und dafür den Breitenbachplatz herausnehmen. Liebe Leserinnen, liebe Leser, klicken Sie hier, um zu kommentieren, zu kritisieren und Verbesserungsvorschläge für den Hermann-Ehlers-Platz zu machen. Wir wünschen eine spannende Debatte! Und falls Sie selbst historische und/oder aktuelle Bilder von den Plätzen veröffentlichen wollen: Schicken Sie die Fotos per Email an: leserbilder@tagesspiegel.de Kennwort: "Berliner Plätze".Weitere Bilder anzeigen
1 von 15
13.03.2012 14:07In dieser Bildergalerie zeigen wir Ihnen die 15 Berliner Stadtplätze, die wir mit Ihrer Hilfe und mit Unterstützung durch Berliner...

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben