Leserdebatte : Nollendorfplatz, Schöneberg

Die Debatten unserer Stadtplatz-Aktion "Platz da!" sind angelaufen. Liebe Leserinnen, liebe Leser, machen Sie hier Verbesserungsvorschläge für den Nollendorfplatz. Kommentieren und diskutieren Sie mit!

von
Parkplatz an Rennstrecke: Der Nollendorfplatz in Schöneberg. Liebe Leserinnen, liebe Leser, bitte klicken Sie hier, um zu kommentieren, zu kritisieren und Verbesserungsvorschläge für den Nollendorfplatz zu machen. Wir wünschen eine spannende Debatte! Foto: Mike Wolff
Parkplatz an Rennstrecke: Der Nollendorfplatz in Schöneberg. Liebe Leserinnen, liebe Leser, bitte klicken Sie hier, um zu...Foto: Mike Wolff

Über allem thront das große U der Bahn, doch der Nollendorfplatz huldigt dem Auto. Fußgänger sind unerwünscht. Dass für dieses Straßengewirr einst Lenné’sche Planungen maßgeblich waren, ist nicht zu fassen. Grün gibt es, wenn überhaupt, nur umrandet von knie- bis hüfthohem Beton. Die wenigen Bäume: eingebunkert in mausgraue Tröge. Die Rabatten: ummauertes Gestrüpp.

Als zusammenhängender Raum wahrnehmbar ist am ehesten die Fläche vor dem immer noch imposanten Theater, einst Spielort Piscators, dann im Zweiklang von „Metropol“ und „Loft“ immerhin noch glaubwürdige Pop-Location, heute nur noch Stätte für Gelegenheitsevents.

Der ganze Platz ist: ein Parkplatz. Bülow- und Kleiststraße sind Rennstrecken. Aus der Einemstraße brettern sie ohne Rücksicht in die Maaßenstraße, in der angeblich Tempo 30 gilt. Fußgängern, die aus der Einem- in die Maaßenstraße wollen, ist der direkte Weg versperrt. Und dort wetteifern Radfahrer und Passanten um den Streifen, den Pizzabuden, Kneipen und Shisha-Bars übrig lassen. Landschaftsarchitektin Astrid Zimmermann stellt die Neugestaltung in den Mittelpunkt eines Seminars des Masterstudienganges der Technischen Universität und beteiligt sich damit an unserer Aktion. (Zur Übersicht mit allen Plätzen und Debatten geht es hier.)

Aber zunächst sind Sie gefragt, liebe Leserinnen, liebe Leser. Die Landschaftsarchitekten sind an Ihrer Kritik und Ihren Anregungen interessiert und lassen sie in ihre Entwürfe einfließen. Machen Sie hier Verbesserungsvorschläge für den Nollendorfplatz. Diskutieren und kommentieren Sie mit! Nutzen Sie dazu bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Darüber hinaus interessieren uns Ihre historischen und aktuellen Bilder vom Platz, ebenfalls als Anregungen für Verbesserungen. Schicken Sie Ihre Platzfotos bitte per E-Mail an leserbilder@tagesspiegel.de, bitte mit der Betreffzeile: "Berliner Plätze". Sie können Ihre Fotos natürlich auch per Post schicken, und zwar an die Adresse: Der Tagesspiegel, Leserbriefe, Kennwort: "Berliner Plätze", 10876 Berlin.

Platz da! Die Leserdebatte zu Berliner Stadtplätzen
In dieser Bildergalerie zeigen wir Ihnen die 15 Berliner Stadtplätze, die wir mit Ihrer Hilfe und mit Unterstützung durch Berliner Landschaftsarchitekten verbessern wollen. Machen Sie mit! Im Bild sehen Sie als Erstes - samt der berühmten Spiegelwand - den Hermann-Ehlers-Platz in Steglitz, den wir noch hinzufügen und dafür den Breitenbachplatz herausnehmen. Liebe Leserinnen, liebe Leser, klicken Sie hier, um zu kommentieren, zu kritisieren und Verbesserungsvorschläge für den Hermann-Ehlers-Platz zu machen. Wir wünschen eine spannende Debatte! Und falls Sie selbst historische und/oder aktuelle Bilder von den Plätzen veröffentlichen wollen: Schicken Sie die Fotos per Email an: leserbilder@tagesspiegel.de Kennwort: "Berliner Plätze". Foto: Weitere Bilder anzeigen
1 von 15
13.03.2012 14:07In dieser Bildergalerie zeigen wir Ihnen die 15 Berliner Stadtplätze, die wir mit Ihrer Hilfe und mit Unterstützung durch Berliner...

Autor

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben