Plötzlicher Zusammenbruch : Mädchen starb nach Sportstunde

Eine 13-jährige Schülerin ist während der Sportstunde beim Joggen plötzlich zusammengebrochen. Die Ärzte in einem Neuköllner Krankenhaus konnten dem bewusstlosen Mädchen nicht mehr helfen.

Mitten im Sportunterricht ist die 13-jährige Eylem A. plötzlich zusammengebrochen. Die Feuerwehr erhielt um 9.21 Uhr den Notruf, eilte zur Sporthalle der Ulrich-von-Hutten-Schule im Tempelhofer Bezirksteil Lichtenrade und brachte das bewusstlose Mädchen in das Kinderkrankenhaus Neukölln. Vergeblich. In der Klinik ist sie verstorben, wie der Sprecher der Bildungsverwaltung, Kenneth Frisse, gestern bestätigte.

Das Unglück geschah bereits am Montagmorgen. Die Behörde sei anschließend von Mitarbeitern der Schulaufsicht informiert worden, sagte Frisse. Hinweise auf die Ursachen für den Tod der Achtklässlerin lägen der Schulverwaltung derzeit aber nicht vor. Zu Spekulationen über einen Zusammenhang mit dem Ramadan wollte Frisse keine Stellung nehmen – er habe lediglich entsprechende Gerüchte gehört. Die 13-Jährige Eylem war beim Joggen zusammengebrochen. Ein Fremdverschulden am Tod des Mädchens wird laut Polizei ausgeschlossen; auch eine Verletzung der Aufsichtspflicht durch die Lehrer habe wohl nicht vorgelegen.

In der Ulrich-von-Hutten-Oberschule, die in der Rehagener Straße nahe S-Bahnhof Lichtenrade liegt, fand am Tag nach dem Unglück in der Aula eine Trauerfeier für die verstorbene Mitschülerin statt. Und auch auf der Internet-Profilseite, die Eylem im Netzwerk Schüler-VZ angelegt hatte, drückten Mitschüler und Freunde ihre Trauer über den Tod des Mädchens aus, das erst vor gut zwei Wochen 13 Jahre alt geworden war. „Ich kannte dich zwar nicht, aber ich trauere trotzdem um dich“, schreibt ein Schüler im Netz. „Du hast uns verlassen, obwohl wir uns nicht mal richtig von dir verabschieden konnten“, hat eine andere Freundin auf Eylems Seite getippt. Und ein Mädchen schrieb: „Eylem, wir werden dich nie vergessen, ruhe in Frieden“.

Zur Untersuchung der Todesursache hat die Staatsanwaltschaft die Obduktion der Leiche angesetzt. gn/rni/tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar