Berlin : Politik geht paddeln

Da ist was im Fluss, auf der Spree: Ob am Badeschiff nahe der Oberbaumbrücke in Friedrichshain-Kreuzberg oder beim Drachenbootrennen mittendrin im politischen Zentrum dieses Landes, dem Regierungsviertel in Mitte. Am Freitag jedenfalls krempelten viele nach der Arbeitswoche noch mal die Ärmel hoch und stiegen anlässlich des „1. Berliner Orange Race“ ins Boot. Insgesamt 14 Mannschaften aus dem Bundeskanzleramt, dem Auswärtigen Amt und weiteren Bundesministerien sowie der Landespolitik nahmen die Paddel in die Hand. Auch mehrere Firmen machten mit bei dem Sportereignis in Kooperation mit dem Landeskanuverband und unter der Schirmherrschaft von Peter Hanisch, Präsident des Landessportbundes, sowie von Mittes Bezirksbürgermeister Christian Hanke.

Das 200-Meter-Rennen zwischen Moltkebrücke und Kanzleramt wurde zugunsten eines wohltätigen Sportprojektes für Berliner Schulen ausgetragen. Zwischen 15 und 20 Uhr gaben bis zu 16 Männer und Frauen pro Boot alles. Berliner und Touristen, Passagiere und Mitarbeiter von Ausflugsschiffen applaudierten. kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben