POLITISCHE KONTROLLE : Hotelier verteidigt Flughafen-Aufsichtsrat

Kennzeichen BER. Horst Amann, Technikchef, beschwerte sich bei Wowereit. Foto: dpa
Kennzeichen BER. Horst Amann, Technikchef, beschwerte sich bei Wowereit. Foto: dpaFoto: dpa

Der Hotelmanager Michael Zehden, seit zehn Jahren Mitglied im BER-Aufsichtsrat, hat die starke Präsenz von Politikern im Kontrollgremium der Flughafengesellschaft verteidigt. Nur so sei es möglich, die wirtschaftlichen Interessen des Unternehmens mit den Problemen der Bürger (etwa beim Schallschutz) abzuwägen. Auch die Politiker brächten Erfahrungen und Kenntnisse in den Aufsichtsrat ein, unterstützt von hinzugezogenen Experten, sagte Zehden am Freitag im parlamentarischen BER-Untersuchungsausschuss. Nachteilig sei nur der häufige Wechsel der Personen. Den amtierenden Aufsichtsratschef Klaus Wowereit lobte der Berliner Unternehmer als „voll engagiert, er hat seine Sache sehr, sehr gut gemacht“. za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar