Berlin : Polizei: 15-Jährige haben Lehrer ermordet

Bluttat in Rahnsdorf: Die festgenommenen Jugendlichen sind bereits wegen anderer Delikte aufgefallen

Werner Schmidt

Der Mord an dem 47-jährigen Oberstudienrat Joachim Kropp ist aufgeklärt: Die Mordkommission nahm zwei 15-jährige Jugendliche unter dringendem Tatverdacht fest. Gegen sie soll Haftbefehle wegen Raubmordes beantragt werden. Einzelheiten zur Identität der Jugendlichen nannte die Polizei nicht. Es hieß lediglich, sie seien nichtdeutscher Herkunft und besuchten auch nicht die Treptower Schule, in der Kropp Mathematik und Physik unterrichtete. Bis zur Tat hätten sie keinerlei Verbindung zu ihrem Opfer gehabt.

Der Lehrer war, wie berichtet, Sonntag früh in seinem Einfamilienhaus an der Fahlenbergstraße in Rahnsdorf erstochen worden. Die Täter waren mit großer Brutalität vorgegangen und hatten dem Opfer mehrfach in den Oberkörper gestochen. Kropp muss sich verzweifelt gegen die Angreifer gewehrt haben, denn fast im gesamten Haus waren die Spuren des Kampfes zu finden. Als ihr Opfer tot war, raubten die Täter die Autoschlüssel und rasten gegen 2.50 Uhr mit dem schwarzen Audi A4 von Joachim Kropp davon. Wegen ihrer mangelnden Fahrpraxis rammten sie den Zaun an der Grundstücksausfahrt und einen Baum. Durch den Lärm erwachten Nachbarn und benachrichtigten die Polizei.

Den beschädigten Wagen stellten die Täter in Biesdorf an der Prignitz- Ecke Öselerstraße ab. Dort entdeckten Anwohner am Sonntagnachmittag das Fahrzeug. Ob die Ermittler darin Hinweise auf die beiden Verdächtigen fanden, darüber äußerte sich die Mordkommission nicht.

Chefermittler Klaus Ruckschnat sagte lediglich, intensive Ermittlungen im Umkreis des Tatortes hätten auf die Spur der beiden 15-Jährigen geführt. Sie wurden bereits am Mittwoch festgenommen. Sie waren bei der Polizei nicht unbekannt. Details über ihre Herkunft und Vorstrafen nannte die Polizei aber nicht.

Derzeit ist auch noch unklar, wie und wann die Jugendlichen mitten in der Nacht zu dem Haus des Lehrers gekommen waren. Aber offenbar hatte er seinen nächtlichen Besuch erwartet und eingelassen, denn die Alarmanlage war ausgeschaltet, und er trug keine Nachtkleidung, sondern war mit schwarzer Hose und dunklem T-Shirt bekleidet. Joachim Kropp war seit mehreren Jahren geschieden und lebte allein in seinem Einfamilienhaus. Besucher empfing er offenbar wenig, allerdings sei sein 14 Jahre alter Sohn hin und wieder zu Gast gewesen, hieß es. Ansonsten habe der Lehrer sehr zurückgezogen gelebt.

Die 15-jährigen Tatverdächtigen sind nach dem Strafgesetzbuch bereits strafmündig. Sie müssen im Fall einer Verurteilung nach dem Jugendstrafrecht mit einer Freiheitsstrafe von maximal zehn Jahren rechnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar