Polizei als Hooligans : Ende einer Polizeiübung: 33 Beamte im Krankenhaus

Bei einer Polizeiübung am Mittwoch in Berlin sollte eigentlich das Vorgehen gegen Hooligans trainiert werden. Doch am Ende mussten 33 Polizisten ins Krankenhaus gebracht werden.

Berlin (28.09.2005, 17:37 Uhr) - Bei der Aktion war den Angaben zufolge versehentlich ein Feuerlöscher in Gang gesetzt worden.

Beamte der Bereitschaftspolizei hatten bei dem Einsatz auf dem Betriebsgelände der BVG in der Gutschmidtstraße in Britz die Rolle von Hooligans übernommen, die in der U-Bahn randalierten. Die falschen Straftäter verrammelten die Tür. Als ihre Kollegen die U-Bahn stürmten, wurde der Löscher ausgelöst, den sie routinemäßig dabei hatten. 33 Beamte klagten danach über Atembeschwerden. Sie wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht, konnten aber sämtlich ohne Befund entlassen werden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben