Berlin : Polizei auf Hochzeitsfeier attackiert

Eine arabische Hochzeitsfeier in Kreuzberg mit rund 250 Gästen endete in der Nacht zu Donnerstag in einer Massenschlägerei. Dabei wurde auch ein Polizist verletzt. Es gab eine Festnahme. Als die Polizei um kurz vor Mitternacht in dem Festsaal in der Markgrafenstraße eintraf, waren dort etwa 30 Gäste „in einer Rangelei verwickelt“, wie es hieß. Die Gäste seien gegenüber den Beamten aggressiv geworden, als diese die Kontrahenten trennen wollten. Einer aus der Menge warf einen Stuhl und traf einen Polizisten, der dabei leicht verletzt wurde. Anschließend behinderte die Menge die Polizisten, als diese einen Hauptverdächtigen festnehmen wollten. Die Beamten mussten sich mit Schlagstöcken und Pfefferspray den Weg durch die Menge bahnen. Nach der Festnahme beendet die Polizei die Veranstaltung.

Größere Schlägereien bei Veranstaltungen in dem Kreuzberger Saal hatte es schon häufiger gegeben. Im November vorigen Jahres prügelten rund 50 Leute mit Stühlen und Knüppeln vor dem Haus aufeinander ein. Als die Polizei dazwischenging, wurde auch sie angegriffen. Der Vermieter des Saals sagte: „Dass sich Leute prügeln, kommt immer wieder mal vor: Auch in Diskos oder Kneipen. Das ist kein Problem arabischer oder türkischer Hochzeiten.“. Die Hintergründe desStreits sind nicht bekannt. tabu

1 Kommentar

Neuester Kommentar