Berlin : Polizei entdeckt Hakenkreuz in Hellersdorf

Am Freitagmorgen gegen 10.30 Uhr haben Polizeibeamte eine Hakenkreuzschmiererei in Hellersdorf entdeckt. Das Symbol wurde auf dem Bürgersteig der Maxie-Wander-Straße angebracht und bedeckte eine Fläche von etwa 60 mal 60 Zentimetern. Außerdem fanden die Beamten einen Schriftzug mit den Buchstaben „NZH“ – wahrscheinlich eine Abkürzung der Parole „Nein zum Heim“, die von rechtsgerichteten Initivativen verwendet wird. Den Beamten gelang es, die Schmierereien schnell wieder zu entfernen. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gegen den oder die unbekannten Täter.

Die Maxie-Wander-Straße kreuzt die Carola-Neher-Straße, in der Mitte August ein Heim für hauptsächlich syrische Flüchtlinge eröffnet wurde. Schon seit Juli kommt es im Umfeld des Flüchtlingsheims immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen rechten und linken Gruppierungen.

Heute ab 14 Uhr findet vor dem Hellersdorfer Rathaus auf dem Alice-Salomon-Platz zum fünften Mal das Demokratiefest „Schöner leben ohne Nazis“ statt. Die Organisatoren wollen beweisen, dass Marzahn-Hellersdorf ein weltoffener Bezirk für Menschen aller Nationen ist.kat

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben