Berlin : Polizei erwischte 2703 Handy-Sünder

Anzeigen auch für einige Radler

-

2703 TelefonVerstöße hat die Polizei während einer sechstägigen Schwerpunktaktion festgestellt. Wie berichtet, hatten die Beamten seit dem 26. November verstärkt Kontrollen durchgeführt, bei denen auf das unfallträchtige Telefonieren am Steuer ohne Freisprecheinrichtung geachtet wurde. Nachdem über den ersten Aktionstag, bei dem in nur vier Stunden fast 900 Verstöße festgestellt wurden, berichtet worden war, registrierten die Beamten in den folgenden Tagen einen deutlichen Rückgang der Vorfälle. Das unterstreicht die Auffassung der Polizei, dass das Handy-Verbot nur deshalb missachtet wird, weil die Fahrer keine Angst haben, „erwischt“ zu werden. Die Polizei will deshalb die Kontrollen fortsetzen. In der genannten Aktion kam es zu 1219 Anzeigen gegen Kfz-Führer und 26 gegen Radfahrer. Verwarnungsgeld wurde bei 1420 Autofahrern und bei 38 Radfahrern erhoben. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben