Berlin : Polizei greift weniger Betrunkene auf

von

Neukölln ist an der Spitze, Friedrichshain-Kreuzberg bildet das Schlusslicht. Laut Polizei gehen die Bezirke offenbar unterschiedlich engagiert gegen Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen vor. In ihrer Halbjahresbilanz über betrunkene Kinder und Jugendliche lobt die Polizei zwar ausdrücklich die Zusammenarbeit mit Jugend- und Ordnungsämtern bei gemeinsamen Kontrollen. Das Angebot werde jedoch von den Bezirken „sehr unterschiedlich“ genutzt, heißt es.

In Zahlen sieht das so aus: 22 von insgesamt 74 Kontrollen in der Stadt haben Polizei und Ordnungsämter in den vergangenen sechs Monaten in Neuköllner Kneipen durchgeführt. Überprüft wurde, ob alle jugendschutzrechtlichen Bestimmungen eingehalten wurden. In Lichtenberg, Treptow und Friedrichshain-Kreuzberg dagegen gab es keinen Einsatz. Dabei ist die Zahl der Jugendlichen, die die Polizei im letzten halben Jahr aufgegriffen hat, in Kreuzberg-Friedrichshain besonders hoch: es waren 80 betrunkene Jugendliche. Die Dunkelziffer sei jedoch in allen Bezirken deutlich höher, sagte ein Polizeisprecher. Die Bezirke müssten häufiger mit der Polizei zusammenarbeiten.

Insgesamt ging die Zahl alkoholisierter Kinder, die von der Polizei aufgegriffen wurden, im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr auf 840 Fälle zurück. Das entspricht bei männlichen Jugendlichen einem Rückgang von 30 Prozent, bei weiblichen nur um fünf. Die sind laut Statistik generell braver. 53 Mädchen und junge Frauen begingen demnach unter Alkoholeinfluss eine Straftat. Demgegenüber stehen 431 männliche Jugendliche. Sidney Gennies

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben