1. FC Wilmersdorf - 1. Traber FC Mariendorf : Kreisliga Berlin: Fußballspiel nach Schlägerei unter Spielern und Fans abgebrochen

Beim Kreisligaspiel 1. FC Wilmersdorf II gegen 1. Traber FC Mariendorf prügelten sich Spieler untereinander, auch Fans mischten mit. Zwei Fußballer wurden verletzt. Das Spiel wurde abgebrochen.

Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Am Sonntagnachmittag ist ein Kreisligaspiel in Wilmersdorf abgebrochen worden. Auf dem Sportplatz in der Straße am Schoelerpark wurde die Partie zwischen der zweiten Mannschaft des 1. FC Wilmersdorf und dem 1. Traber FC Mariendorf in der Kreisliga A, 2. Abteilung, gespielt.

In der 80. Spielminute schlug ein 22-jähriger Spieler des 1. FC Wilmersdorf einem 27 Jahre alten Gegenspieler ins Gesicht, nachdem dieser den 22-Jährigen mehrmals beleidigt haben soll. Ein 31-jähriger Mitspieler des Geschlagenen ging dazwischen und wollte den Streit schlichten, wurde dabei aber von dem 22-Jährigen, dessen 31 Jahre alten Mitspieler sowie drei unbekannten Fans angegriffen.

Als alarmierte Beamte eintrafen, hatte der Schiedsrichter das Spiel bereits abgebrochen. Die an der Auseinandersetzung beteiligten Fans waren geflüchtet und die Mannschaften befanden sich in ihren Kabinen. Der Streitschlichter und der 31-jährige Spieler des FC Mariendorf erlitten leichte Verletzungen. (jkw)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben