1. Mai : Jugendlicher wegen Mordversuch gesucht

Die Polizei fahndet seit Dienstag mit einem Phantombild nach einem Zwölf- bis 14-Jährigen. Der Junge soll am 1. Mai Brandsätze auf Polizisten geworfen haben.

Tanja Buntrock
278401_0_bc32161a.jpg
Der Gesuchte soll zwölf bis 14 Jahre alt und 1,55 Meter bis 1,60 Meter groß sein. -Phantombild: Polizei

Er soll während der Ausschreitungen am 1. Mai in Kreuzberg einen Brandsatz in Höhe des Neuen Kreuzberger Zentrums (NKZ) auf Polizisten geworfen haben: Nun fahndet die  Polizei mit einem Phantombild nach dem Täter. Bei der Tat, die von der Justiz als Mordversuch gewertet wird, fing ein Beamter Feuer, die Flammen konnten jedoch von herbeieilenden Kollegen rechtzeitig gelöscht werden, bevor der Mann Verletzungen erlitt. Der Täter ist 1,55 bis 1,60 Meter groß und soll wie ein 12- bis 14-Jähriger aussehen.  Die Polizei fragt, wer Angaben zum Aufenthaltsort des Verdächtigen machen kann.

Zudem sucht die Polizei eine junge Frau mit blonden Haaren im Alter von 20 bis 25 Jahren, die am Tatort durch einen Brandsatz an den Haaren und an der Kleidung Feuer gefangen hatte. Hinweise nimmt das Landeskriminalamt unter der Telefonnummer (030) 4664 - 953 425 / 410 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar