Update

#12hWache in Berlin : Ab 12 Uhr twittert die Polizei wieder ihre Einsätze

Achtung, Getwitter im Anzug: Am heutigen Freitag bietet die Berliner Polizei wieder einen Einblick in die Arbeit auf der Wache. Auf einem Twitterkanal werden 12 Stunden lang alle Einsätze zweier Abschnitte veröffentlicht werden. Dieses Mal auch auf Türkisch und Englisch.

von
So geht's. Berlins Polizeichef Klaus Kandt trägt gern Tweet(s).
So geht's. Berlins Polizeichef Klaus Kandt trägt gern Tweet(s).Foto: dpa

Nach #24hPolizei heißt es nun #12hWache: Die Berliner Polizei twittert am heutigen Freitag wieder live. Unter ihrem Account @PolizeiBerlin_E (E steht für "Einsatz") geben die Polizisten beim Kurznachrichtendienst zwölf Stunden lang Einblick in die Arbeit auf der Wache. Los geht es im 12 Uhr. „Dieses Mal wollen wir mehr in die Tiefe gehen“, sagte Polizeisprecher Stefan Redlich. Von zwei Wachen aus soll mit 140 Zeichen Textlänge aus dem Alltag der Funkwagen und Fußstreifen berichtet werden. Auch Anzeigenaufnahmen werden veröffentlicht – natürlich anonymisiert. Aus welchen Abschnitten heraus am Freitag berichtet wird, will die Polizei noch nicht verraten.

Vor sechs Monaten hatte die Polizei schon ein Mal 24 Stunden lang Notrufe und daraus resultierende Einsätze getwittert. „Viele Menschen haben damals zum ersten Mal mitbekommen, was die Polizei in dieser Stadt alles macht“, sagte Redlich. „Danach haben sich 10.000 Menschen bei uns beworben, das war ein wahnsinniger Erfolg.“ Auch aktuell werden wieder neue Polizisten gesucht: 450 sollen neu eingestellt werden. Die Frist geht noch bis zum 31. Januar.

Außerdem öffnet die Polizei einen internationalen Twitterkanal. Unter @PolizeiBerlin_I sollen Muttersprachler die Höhepunkte auch auf Englisch und Türkisch verbreiten. Der Kanal soll künftig für Informationen an Touristen genutzt werden. Beim Champions League Finale in Berlin 2015 könne man das Spiel so auch in der Landessprache der Finalisten begleiten.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben