17-jähriger Tunesier festgenommen : Haschisch in der Unterhose

Er bot seine Drogen im Kleinen Tiergarten auch Zivilfahndern an. Der 17-Jährige kam als unbegleiteter Flüchtling nach Berlin und hat keinen festen Wohnsitz.

von
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Archiv

In Moabit hat die Polizei am Freitag einen 17-jährigen Flüchtling aus Tunesien beim Dealen erwischt. Beamte beobachteten den Jugendlichen gegen 14 Uhr im Kleinen Tiergarten. Er sprach potenzielle Kunden an, darunter auch Zivilfahnder, und versuchte, ihnen Haschisch zu verkaufen. Als der Dealer in der Straße Alt-Moabit in einem Internetcafé verschwand und nach kurzer Zeit wieder heraus kam, nahmen ihn die Polizisten fest. In seinen Jackentaschen entdeckten die Fahnder verkaufsfertige Haschischstangen. Bei der späteren Durchsuchung wurden in seiner Unterhose 23 Verkaufsportionen Haschisch und Geldscheine gefunden.

Der 17-Jährige ist laut Polizei ein unbegleiteter Flüchtling, der in Berlin ohne festen Wohnsitz lebt. Wie lange er sich schon in Deutschland aufhält, ist unklar. Er soll heute einem Richter vorgeführt werden.

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben