33-Jähriger attackiert Passanten mit Messer : Schon wieder Unruhe am Görlitzer Park

Mit Gürtel, Messer und Fäusten attackierte ein 33-jähriger Mann sechs Passanten. Noch heute soll er dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Kalle Harberg

Ein 33-jähriger Mann hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sechs Passanten und zwei Polizeibeamte in der Nähe des Görlitzer Parks in Kreuzberg verletzt. Zunächst schlug der 33-Jährige drei Fußgänger in der Görlitzer Straße mit der flachen Handfläche ins Gesicht. Danach fügte er zwei weiteren Passanten mit einem Messer Schnittverletzungen an den Händen zu und schlug auf eine Frau mit seinem Gürtel ein. Gegen 23.30 Uhr alarmierten mehrere der Verletzten die Polizei. Insgesamt 16 Beamte suchten das Gebiet ab und stellten den 33-Jährigen in der Sorauer Straße. Bei der Festnahme schlug der 33-Jährige heftig auf zwei Beamte ein. Die zwei Polizisten und die sechs Passanten kamen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

Der bereits einschlägig in Erscheinung getretene mutmaßliche Täter soll noch heute nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben