40-Jähriger wurde seit 31. Januar vermisst : Tourist aus Dänemark wieder aufgetaucht

Neun Tage wurde ein Tourist aus Dänemark vermisst - am Montag ist der 40-Jährige außerhalb von Berlin wieder aufgetaucht.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Dem vermissten Touristen aus Dänemark geht es gut. Er sei außerhalb Berlins angetroffen worden, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann habe darum gebeten, keine weiteren Informationen über die Umstände seine Verschwindens und seinen Aufenthaltsort während der letzten Tage herauszugeben.

Der 40-Jährige aus Dänemark war seit dem 31. Januar vermisst worden, seit letzter Woche hatte die Polizei mit einem Foto nach ihm gesucht.

Der Tourist hatte sich nach Angaben der Polizei am 29. Januar in dem Hotel in Charlottenburg einquartiert. Dort wurde er in den Vormittagsstunden des 31. Januar zum letzten Mal gesehen. Das Hotelpersonal erzählte der Polizei, der Tourist habe "einen psychisch auffälligen Eindruck" gemacht - die Polizei wollte deshalb nicht ausschließen, dass der Mann hilflos ist oder ärztliche Behandlung braucht. Nun ist der Tourist wohlbehalten wieder aufgetaucht.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben