76-jähriges Opfer : Mann stirbt nach Radunfall mit Hund

Nach einem schweren Radunfall an der Wuhle in Biesdorf, bei dem ihn ein Hund zum Sturz brachte, ist ein 76-Jähriger in der Nacht zum Mittwoch in einem Krankenhaus gestorben. 

von

Er war bereits am vergangenen Samstag auf dem Radweg an der Wuhle in Biesdorf gestürzt, weil ihm laut Polizei ein Hund ins Rad lief. Die Hundehalterin und andere Spaziergänger wollten einen Krankenwagen rufen, doch der Mann lehnte ab und ging alleine nach Hause.

Am Sonntag wurde er dann aber von einem Hausarzt wegen mehrere Knochenbrüche infolge des Sturzes ins Krankenhaus überwiesen. Nach Angaben der Polizei bestand keine Lebensgefahr, weshalb man sogar seine Entlassung erwogen habe. Am Mittwochabend verschlechterte sich aber sein Zustand aus noch ungeklärten Gründen deutlich. Der Unfall müsse als möglicher Auslöser des Todes in Betracht gezogen werden, heißt es im Polizeibericht.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben