Abbiegeunfälle in Berlin : Schwerverletzte in Kreuzberg, Köpenick, Hansaviertel

Am Donnerstag gab es erneut mehrere Abbiegeunfälle auf Berlins Straßen. Zwei Radfahrer und eine Passantin mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

von
Foto: dpa

Zwei der Unfälle ereigneten sich am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr: In Kreuzberg wurde ein 26-jähriger Radler auf der Kreuzung Stresemannstraße/Dessauer Straße von einem Linksabbieger angefahren. Der Radler wollte in Richtung Anhalter Bahnhof, der Autofahrer kam aus der entgegengesetzten Richtung.

Zur gleichen Zeit krachte es auch in der Kaulsdorfer Straße in Köpenick. Auch hier wollte eine Autofahrerin nach links abbiegen - laut Polizei in die Alte Kaulsdorfer Straße. Beim Abbiegen erfasste die 51-Jährige mit ihrem Auto eine 31-Jährige Passantin, die gerade die Kaulsdorfer Straße in Richtung Mahlsdorfer Straße überqueren wollte. Die Passantin prallte gegen die Windschutzscheibe und erlitt eine Kopfverletzung.

Der dritte Unfall ereignet sich am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr an der Kreuzung Altonaer Straße/Bachstraße. Ein 74-Jähriger Autofahrer kam aus Richtung Levetzowstraße, wollte nach rechts in die Bachstraße abbiegen und dann weiter in Richtung Straße des 17. Juni fahren. Dabei erfasste er eine 61-jährige Radfahrerin, die auf der Altonaer Straße in die gleiche Richtung fuhr, an der Kreuzung aber weiter geradeaus wollte.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben