Alkohol : Polizei greift mehr betrunkene Minderjährige auf

Im April wurden mehr alkoholisierte Kinder und Jugendliche aufgegriffen als im März. Allerdings hat die Polizei auch mehr Kontrollen durchgeführt als im Vormonat.

BerlinDie Berliner Polizei hat im April mehr betrunkene Kinder und Jugendliche als im Vormonat aufgegriffen. Insgesamt seien 232 alkoholisierte Minderjährige registriert worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Das waren 66 mehr als im März. Allerdings dürften im wärmeren April wohl mehr Menschen im Freien Alkohol konsumiert haben. Zudem hat die Polizei in diesem Monat verstärkt Kontrollen durchgeführt.

Waren im März bei 10 Einsätzen nur 59 Lokale kontrolliert worden, haben Beamte im April bei 14 Einsätzen 92 Bars und Gaststätten geprüft. Es sei untersucht worden, ob der Jugendschutz eingehalten wurde. Infolge der Kontrollen hat die Polizei im April insgesamt 14 Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten eingeleitet. Dazu zählen nicht nur Vergehen gegen das Ausschankverbot an Jugendliche. Als Verstöße werden auch der Verkauf von Tabak und Zigaretten und das Versäumnis, das Jugendschutzgesetz sichtbar aufzuhängen, in der Statistik geführt, erklärte eine Sprecherin der Polizei.

Die Zahl betrunken aufgegriffener Jugendlicher wird seit 2007 registriert. Damals war ein 16-Jähriger an einer Alkoholvergiftung gestorben. Am vergangenen Wochenende musste sich die Polizei den Angaben zufolge um vier betrunkene Minderjährige kümmern. Zwei von ihnen wurden ins Krankenhaus eingeliefert. (jz/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben