Alkohol statt Herzinfarkt : Betrunkener Fahrer beschädigt acht Autos

Ein 67-jähriger Autofahrer hat am Montagabend gegen 19 Uhr gleich acht Autos ramponiert. Den alarmierten Polizisten erklärte der Mann seinen merkwürdigen Fahrstil mit einem Herzinfarkt.

von
Foto: dpa
Foto: dpa

Ein alkoholisierter Autofahrer hat am Montagabend in Moabit jede Menge verbeultes Blech produziert. Der 67-Jährige war mit seinem Wagen gegen acht Autos geprallt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Der Mann war laut Zeugenaussagen auf der Kirchstraße mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs fuhr über die Brücke und prallte an der Ecke zum Helgoländer Ufer ungebremst gegen ein geparktes Auto, das gegen ein anderes Fahrzeug geschoben wurde. Der Wagen des 67-Jährigen geriet ins Schleudern und krachte auf gegenüberliegenden Seite gegen geparkte Autos und rauschte am Ende gegen ein Hochbeet auf dem Mittelstreifen, teilte die Polizei Tagesspiegel-Online mit.

Der Mann erklärte alarmierten Polizisten seinen Fahrstil mit einem Herzinfarkt, der von dem herbeigerufenen Notarzt jedoch nicht bestätigt werden konnte. Eine Atemalkoholmessung ergab 1,08 Promille. Der Führerschein des 67-Jährigen wurde beschlagnahmt. Er wurde wegen Nackenschmerzen ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Es wurde ein Strafermittlungsverfahren eingeleitet. (mit dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben