Alkohol, Unachtsamkeit, Leichtsinn : Mehrere Schwerverletzte bei Unfällen

Am Dienstagnachmittag und in der Nacht zu Mittwoch sind mehrere Menschen bei Unfällen schwer verletzt worden.

von
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa

Betrunken setzte ein 43-Jähriger in Charlottenburg seinen mit zwei kleinen Kinden besetzten Geländewagen der Marke Kia gegen einen Baum. Nach Polizeiangaben soll der 43-Jährige gegen 14.45 Uhr in der Osnabrücker Straße in Richtung Tegeler Weg unterwegs gewesen sein. In Höhe der Kreuzung zur Kamminer Straße soll der Fahrer dann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben. Zum Unfallort herbeigerufene Polizisten bemerkten, dass der Mann nach Alkohol roch. Bei einer ersten Atemalkoholmessung stellten die Beamten einen Wert von 1,5 Promille fest. Da der 43-Jährige sich weigerte, in den Rettungswagen einzusteigen und sich fallen ließ, fesselten die Beamten ihn und übergaben ihn sowie seine beiden im Auto mitfahrenden Kinder im Alter von fünf und acht Jahren der Berliner Feuerwehr. Während der Fahrer nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen konnte, verblieben seine beiden Kinder zur Beobachtung. Nach Informationen der "Bild" handelt es sich bei dem Fahrer um den Schauspieler Christian Kahrmann, der in der Lindenstraße den „Benny Beimer“ spielte.

Ein fünfjähriger Junge lief gegen 19.30 Uhr auf die Fahrbahn des Brodowiner Ring in Marzahn und wurde von dem Wagen eines 63-Jährigen erfasst. Das Kind erlitt bei dem Verkehrsunfall einen Bruch des linken Beines und kam in eine Klinik. Nach Polizeiangaben hatte der Junge zuvor am Fahrbahnrand gespielt.

Beim Rückwärtsfahren erfasste ein Autofahrer am Abend eine Fußgängerin in Marienfelde. Nach Polizeiangaben wollte der 66-Jährige rückwärts mit seinem Chrysler aus einem Parkhafen eines Baumarktes am Nahmitzer Damm herausfahren. Dabei erfasste er die hinter dem Wagen laufende Fußgängerin im Alter von 78 Jahren. Nachdem die Frau zu Boden gestürzt war, überrollte ein Hinterrad des Fahrzeuges beide Beine der Frau. Sie kam mit der Feuerwehr in ein Krankenhaus.

Ein 71-jähriger Autofahrer erlitt am Dienstagabend einen Schwächeanfall in seinem Fahrzeug in Tempelhof und verstarb wenig später in einem Krankenhaus. Gegen 18 Uhr fuhr der Mann mit seinem Auto in eine Zufahrt zu einer Kleingartenkolonie in der Gottlieb-Dunkel-Straße. Als der Mann plötzlich einen Schwächeanfall erlitt, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß gegen ein geparktes Auto. Im weiteren Verlauf rollte der Wagen gegen eine Betoneinfassung und blieb stehen. Ein herbeigerufener Notarzt reanimierte den 71-Jährigen noch am Unfallort. Der Senior verstarb wenig später in einem Krankenhaus. Die Todesursache muss nun eine gerichtsmedizinische Untersuchung klären.

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar