Alkoholkonsum : 14-Jähriger kommt volltrunken in die Schule

In einer Marzahner Schule erschien heute früh ein 14-Jähriger stark alkoholisiert zum Unterricht. Alkoholkonsum unter Berliner Schülern ist im Bundesvergleich erhöht: Das Durchschnittsalter des ersten Kontakts mit Alkohol liegt bei elf Jahren.

MarzahnEin 14-jähriger Schüler der Barlach-Schule für Lernbehinderte kam heute stark alkoholisiert zur Schule, nachdem er im Kreis anderer Jugendlicher als Mutprobe eine halbe Flasche Wodka  getrunken hatte. Wie die Schulärztin mitteilte, wurde der Schüler dem Jugendamt vorgestellt und anschließend in ein Kinderkrankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht. Woher die Jugendlichen den Alkohol hatten, ist unklar. Ein für Gewerbedelikte zuständiges Kommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen.

Volltrunkenheit unter Berliner Schülern dieses Alters ist keine Seltenheit. Der Alkoholmissbrauch unter Jugendlichen und Kindern hat stark zugenommen. Der Alkoholtod eines 16-jährigen Berliner Gymnasiasten Ende März nach dem Konsum von mehr als 40 Gläsern Tequila hatte eine deutschlandweite Debatte ausgelöst. Einer von der Landesstelle Berlin für Suchtfragen veröffentlichte WHO-Studie zufolge war schon 2002 unter Siebtklässlern jeder fünfte Jugendliche bereits einmal betrunken. 5,7 Prozent von ihnen bereits mehr als dreimal. Was das Alkoholeinstiegsalter betrifft, liegt Berlin im Vergleich leicht unter anderen Bundesländern. Im Durchschnitt trinken Berliner Jugendliche mit elfeinhalb Jahren den ersten Alkohol. In Hessen beispielsweise liegt das Alkohol-Einstiegsalter bei zwölf Jahren. (Tso/mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben