Alkoholmissbrauch : Eltern betrunkener Kinder sollen für Polizeieinsätze zahlen

Allein in diesem Jahr hat die Polizei 1012 betrunkene Kinder aufgegriffen, die den Steuerzahler dadurch 100.000 Euro gekostet haben. In Zukunft sollen Eltern für die Eskapaden ihrer Kinder aufkommen und für die Einsätze der Polizei bezahlen.

BerlinEltern sollen nach Ansicht der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) Berlin die durch Alkoholexzesse ihrer Kinder anfallenden Kosten übernehmen. Mütter und Väter müssten ihrer Aufsichtspflicht nachkommen oder anderenfalls zur Kasse gebeten werden, sagte der DPolG-Landesvorsitzende Bodo Pfalzgraf am Donnerstag. Es sei nicht hinnehmbar, dass der Steuerzahler "die Kosten für diesen Irrsinn übernehmen" müsse.

In den ersten zehn Monaten dieses Jahres hat die Berliner Polizei insgesamt 1012 betrunkene Kinder und Jugendliche aufgegriffen. Die Kosten für diese Polizeieinsätze belaufen sich nach Schätzungen der Gewerkschaft auf rund 100.000 Euro. Hinzu kämen die Aufwendungen der Krankenversicherungen, betonte Pfalzgraf.

Am Mittwoch hatte die Berliner Polizei eine Statistik zu alkoholisierten Minderjährigen veröffentlicht. Demnach wurden allein im Oktober 106 betrunkene Kinder und Jugendliche aufgegriffen. Im September waren es 53 gewesen. (bvdw/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar