Alkoholmissbrauch : Erneut mehrere betrunkene Jugendliche aufgegriffen

Die Polizei hat in Berlin innerhalb von wenigen Stunden mehrere betrunkene Jugendliche im hilflosen Zustand aufgefunden. Bei einem Mädchen bestand sogar Verdacht auf Alkoholvergiftung.

BerlinIn Neukölln rief am späten Freitagabend ein Passant die Beamten, als er in der Warthestraße eine 17-Jährige liegend auf dem Gehweg vorfand, wie eine Polizeisprecherin am Samstag sagte. Bei dem Mädchen bestand Verdacht auf Alkoholvergiftung, ihre Mutter wurde informiert.

Wenig später wurde ein Streifenwagen zur Landsberger Allee nach Lichtenberg gerufen, wo ein 15-Jähriger in hilflosem Zustand auf einem Hinterhof saß. Der Jugendliche hatte nach Polizeiangaben mehr als 1,5 Promille. Die Beamten brachten ihn zur Beobachtung in ein Krankenhaus und benachrichtigten den Erziehungsberechtigten.

Übelkeit und Erbrechen

In einer Wohnung im Glockenblumenweg in Neukölln trafen alarmierte Beamte ein 17-jähriges Mädchen in hilflosem Zustand an. Auch sie wurde ins Krankenhaus gebracht und die Mutter informiert. Kurze Zeit später rief ein 21-Jähriger die Polizei in die Potsdamer Chaussee in Nikolassee. Sein 17-jähriger Freund hatte sich mehrmals übergeben müssen, nachdem er Wodka und Bier getrunken hatte. Die Beamten benachrichtigten die Erziehungsberechtigten und brachten den Jugendlichen ins Krankenhaus.

Nach Mitternacht klagte in der Rixdorfer Straße in Neukölln ein 17-Jähriger über starke Übelkeit. Der betrunkene Jugendliche habe nicht mehr stehen können und in ein Krankenhaus eingeliefert werden müssen, sagte die Polizeisprecherin. (imo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar