Alkoholmissbrauch : Jugendlicher aus München säuft sich in Klinik

Wieder hat sich in Berlin ein Jugendlicher mit hochprozentigem Alkohol ins Krankenhaus befördert. Der Betreuer einer Reisegruppe aus München fand den Jungen volltrunken in dem Gästezimmer einer Jugendeinrichtung am Tempelhofer Ufer.

BerlinErneut ist in Berlin ein Jugendlicher wegen übermäßigen Alkoholkonsums ins Krankenhaus gekommen. Ein 15-jähriger Schüler aus München sei am Morgen mit Verdacht auf Alkoholvergiftung in eine Klinik eingeliefert worden, sagte ein Polizeisprecher. Ein 16-jähriger Schüler einer Münchner Reisegruppe habe am Vorabend in einer Gaststätte am Halleschen Ufer hochprozentige Spirituosen gekauft und anschließend gemeinsam mit Mitschülern getrunken.

Nach Polizeiangaben fand der Betreuer der Jugendgruppe den 15-Jährigen in der Nacht "volltrunken" im Zimmer einer Jugendeinrichtung am Tempelhofer Ufer und alarmierte die Feuerwehr. Ermittlungen des Gewerbeaußendienstes hätten ergeben, dass ein 34-jähriger Neuköllner die Spirituosen an den Minderjährigen verkauft habe.

Erst in dieser Woche war Haftbefehl gegen einen Wirt wegen Körperverletzung mit Todesfolge erlassen worden. Er soll einen 16-Jährigen zum Wetttrinken animiert haben, der einen Monat nach dem Alkoholexzess Ende März verstorben war. Der Fall hatte eine bundesweite Debatte über Alkoholmissbrauch unter Kindern und Jugendlichen ausgelöst. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben