Alkoholmissbrauch : Wieder drei betrunkene Jugendliche aufgegriffen

Am Wochenende musste die Polizei erneut mehrere betrunkene Minderjährige ins Krankenhaus bringen. Eine 15-Jährige aus Hohenschönhausen hatte einen Alkoholwert von 1,9 Promille.

BerlinIn Berlin sind am Wochenende erneut drei betrunkene Jugendliche aufgegriffen worden. In der Nacht zu Sonntag fanden Polizisten einen stark alkoholisierten 14-Jährigen in einem Gebüsch an der Kreuzung Wever- Ecke Melanchthonstraße in Spandau, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Der Jugendliche, der sich nicht äußern konnte und mehrfach übergeben musste, wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Eine Blutentnahme ergab einen Wert von über 1,7 Promille.

Nach einer Feierlichkeit in der Warnemünder Straße kam es auf dem Vorplatz des S-Bahnhofs Wartenberg in der Egon-Erwin-Kisch-Straße in Hohenschönhausen zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf eine 15-Jährige von einem Unbekannten ins Gesicht geschlagen wurde. Bei der Anzeigenaufnahme stellten die alarmierten Polizisten fest, dass die Jugendliche betrunken war. Das Mädchen kam mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Bei einem Alkoholtest wurde ein Wert von über 1,9 Promille ermittelt. Die 15-Jährige wurde ihrem Vater übergeben. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

16-Jähriger in Steglitzer Parkanlage gefunden

Am Freitagabend war ein betrunkener 16 Jahre alter Junge aus Schöneberg in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Passanten hatten ihn in einer Parkanlage an der Kreuzung Grunewaldstraße Ecke Rothenburgstraße in Steglitz bemerkt und die Feuerwehr alarmiert, wie die Polizei mitteilte. Wo sich der Jugendliche betrunken hat und woher er den Alkohol hatte, ist noch unklar.

Betrunkene Jugendliche und Kinder sorgten in der Vergangenheit in der Hauptstadt immer wieder für Schlagzeilen. Ende März 2007 war ein Gymnasiast nach dem Konsum von mehr als 40 Gläsern Tequila gestorben. Der Vorfall hatte eine deutschlandweite Debatte über den Alkoholmissbrauch unter Minderjährigen ausgelöst. (goe/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar