Alkoholmissbrauch : Wodka in der großen Pause

Lallend und pöbelnd störte ein 15-Jähriger in Berlin den Unterricht, nachdem er in der Pause zusammen mit einem Freund eine Flasche Wodka geleert hatte. Er kam mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus.

BerlinIn Berlin ist erneut ein Jugendlicher mit Alkoholvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Nach dem Vorfall, der sich bereits am Mittwochvormittag zugetragen hatte, gab der 15-Jährige an, zusammen mit einem Freund während einer Hofpause eine Flasche Wodka getrunken zu haben, sagte ein Polizeisprecher.

 Der schwer alkoholisierte Jugendliche lallte im Unterricht und pöbelte andere an. Die vom Schulleiter alarmierte Feuerwehr brachte den Jungen zunächst in eine Klinik. Am Abend wurde er seiner Mutter übergeben. Wie er an den Alkohol gelangen konnte, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Ende März war ein 16-Jähriger Berliner an den Folgen eines Alkoholexzesses gestorben. (mit ddp)


 

0 Kommentare

Neuester Kommentar