Als Tourist Portemonnaie öffnet : Hütchenspieler stiehlt Bargeld

Das Pärchen wollte beim Hütchenspiel wetten, doch als der Mann sein Portemonnaie öffnete, witterte der Kriminelle eine viel größere Summe: Er griff hinein und stahl über 1.000 Euro. Doch weit kam er damit nicht.

Beamte des Polizeiabschnitts 25 stellten gestern Mittag zwei Hütchenspieler in Charlottenburg, die zuvor einem Passanten das Geld gestohlen hatten. Die Zivilfahnder beobachteten gegen 13 Uhr 30 die beiden polizeibekannten Spieler an der Tauentzien- Ecke Passauer Straße, als sie an einem kleinen „Spieltisch“ die kleinen Kügelchen hin und her schoben.

Ein Pärchen, dass sich zu Besuch in Berlin befand, ließ sich von dem Treiben der Betrüger beeindrucken, was zur Folge hatte, dass der 60-jährige Zuschauer seine Geldbörse öffnete, um seinen so genannten Wetteinsatz zu bieten.

Die Gunst der Stunde nutzte der „Hütchenspieler“, griff in das Portemonnaie des Touristen und stahl über eintausend Euro.

Bei der Flucht griffen die Beamten zu und nahmen den 62-jährigen Spieler sowie seine Schmiere stehende Komplizin im Alter von 34 Jahren fest. Sie wurden der sachbearbeitenden Dienststelle überstellt.

1 Kommentar

Neuester Kommentar