Am 1. Mai : Rocker spielen wilder Mann

Mehr als 50 Rocker haben am 1. Mai in der City-West durch ihr aggressives Auftreten zumindest zeitweilig Aufsehen erregt. "Offensichtlich glaubten sie, dass unsere Leute wegen der Veranstaltungen zum 1. Mai mit anderen Dingen beschäftigt seien", sagte ein Polizeisprecher.

von

Gegen 12.45 Uhr haben sich laut Polizei mehrere Rocker, die den "Hells Angels" und den "Red Devils" beziehungsweise entsprechenden Supportergruppierungen zuzurechnen sind, an der "Spinnerbrücke" in Zehlendorf getroffen. Mit etwa 40 Motorrädern und 10 Pkw seien sie dann gegen 14 Uhr über die Avus Richtung Funkturm und über den Kurfürstendamm zur Potsdamer Straße gefahren.

Laut Polizei sollen sie dabei mehrfach die Ampelregelungen ignoriert haben und so andere Verkehrsteilnehmer zum Anhalten gezwungen haben. Als in Höhe der Kurfürstenstraße die alarmierte Polizei auftauchte, flüchteten einige Teilnehmer in verschiedene Richtungen. Die Beamten stellten bei mehreren Rockern die Personalien fest und beschlagnahmten den Führerschein eines Rockers, der den Beamten Widerstand geleistet hatte.

9 Kommentare

Neuester Kommentar